Hausarzt & Internist
   Unser Team
 
Thomas Reuter, Facharzt für Innere Medizin
  geboren in München, absolvierte sein Medizinstudium an der freien Universität in Berlin.
Die Approbation zum Arzt erfolgte 1994.

Die Ausbildung zum Internisten erfolgte zunächst in verschiedenen Krankenhäusern in Berlin,
England und in Sachsen-Anhalt. Schwerpunkte der ärztlichen Tätigkeit waren dabei u.a. Kardiologie,
Gastroenterologie und Geriatrie.

Von 1999 bis 2009 war T. Reuter im Stoffwechsel-Centrum der Charité tätig und behandelte dort im
Wesentlichen Patienten mit Diabetes mellitus und Hormonerkrankungen. Zusätzlich war er maßgeblich
an der Entwicklung inhaltlicher und organisatorischer Konzepte beteiligt. In dieser Zeit erfolgte auch die intensivmedizinische Ausbildung, eine Mitarbeit in der Schilddrüsen-Sprechstunde und zahlreiche
wissenschaftliche Arbeiten sowie regelmäßige Vortragstätigkeit für ärtzliche Kollegen und Patienten.

Von 2009 bis 2014 war T. Reuter als Facharzt für Innere Medizin im Martin-Luther-Krankenhaus tätig.
Neben der Arbeit auf den internistischen Stationen und der Intensivstation behandelte er,
abteilungsübergreifend Patienten mit Diabetes mellitus. Ein wesentlicher Teil seiner Arbeit war
dabei erneut die Behandlung von Patienten mit diabetischem Fuß-Syndrom.

Durch seine Mitwirkung wurde das Martin-Luther-Krankenhaus in der Zeit seiner Tätigkeit von der
Deutschen-Diabetes-Gesellschaft zweimal als stationäre Behandlungseinrichtung für Patienten mit
diabetischem Fußsyndrom anerkannt und zertifiziert.

Nach jahrelanger Tätigkeit im stationären und teilstationären Krankenhausbetrieb möchte sich T. Reuter
jetzt der ambulanten Behandlung und den Aufgaben der hausärztlichen Patientenversorgung widmen.

Regina Mätzold
  Medizinische Fachangestellte und ausgebildete Kinderkrankenschwester.
Fr. Regina Mätzold war bereits bei der Vorgängerin – Frau Dr. med. Heider – angestellt und ist seit
über 20 Jahren mit der Praxis und den Patienten vertraut.

Kathrin Mätzold
  Praxis-Assistentin. Frau Ann-Kathrin Mätzold war ebenfalls bei der Vorgängerin – Frau Dr. med. Heider –
in Teilzeit angestellt. Damit ist auch sie mit den Abläufen, der Organisation und den Patienten
bestens vertraut.